Aktuelles

Der nächste mögliche Beratungstermin zur Offenlegung der Planungen ist der 28.02.2024, 17:00 Uhr im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz – Ort: Rathaus Voerde – Kleiner Sitzungsaal

10.11.2023 – Keine Beratung in 2023 !

01.10.2023 – Schreiben an unsere Unterstützerinnen und Unterstützer

Vom 1. Oktober bis Ende Februar erlaubt das Bundesnaturschutzgesetz das Roden u. Fällen von Bäumen und anderen Gehölzen. Beim Emmelsum-Biotop ist rechtlich festgestellt, dass die Firma Greenfield Developement ohne Änderung des gültigen Bebauungsplanes Nr. 39 von 1969 keine Bauten auf dem Areal errichten darf. Dessen ungeachtet bitten wir Euch um erhöhte Aufmerksamkeit und Benachrichtigung an uns, für den Fall, dass im Biotop Sträucher gerodet oder Bäume gefällt werden bzw. sich andere außergewöhnliche Aktivitäten im Bereich des Biotops ereignen.

15.09.2023 – Teilnahme an der Kundgebung von Fridays & Parents for Future Wesel

Bericht NRZ – Wesel

NRZ Online 13.08.2023

NRZ – 21.07.2023

Naturschutz

Voerde: Bäcker verkauft Brot mit besonderer Botschaft

VOERDE.  Mit seiner Biotop-Kruste macht Bäcker Johannes Ernsting auf die Initiative „Emmelsum-Biotop-Retten“ aufmerksam. Warum er sich engagiert.

„Rettet das Biotop“ steht auf der Banderole eines hochwertigen Saatenmischbrotes mit Honig und knuspriger Maiskruste der Bäckerei Ernsting. Mit seinem Aktionsbrot möchte Firmeninhaber Johannes Ernsting auf die Initiative „Emmelsum-Biotop-Retten“ aufmerksam machen. Er fühlt sich seiner Heimat Spellen verbunden und kämpft dafür, „dass das letzte Stück Grün erhalten bleibt“.

Das Biotop – das einem Logistikpark weichen soll – sei ein Rückzugsort für Tiere, beispielsweise Rebhühner, und ein Lebensraum für Insekten und einheimische Pflanzen. „Es gibt nicht mehr so viele unberührte Flecken“, begründet Ernsting sein Engagement. Wer das Brot kauft, bekommt ein Tütchen mit Wildblumensamen als Geschenk dazu und wird auf der Banderole über das Anliegen der Initiative informiert. „Es geht um Aufmerksamkeit“, betont Johannes Ernsting und hat den Eindruck, dass die Biotop Kruste von den Kunden auch bewusst wegen des Anliegens gekauft wird – mit 3,50 Euro für 500 Gramm sei es auch nicht günstig.

Resonanz der Kunden ist positiv

Die Resonanz der Kunden ist trotz des Preises positiv. Sie finden es lecker, so die Rückmeldungen, die den Bäcker erreicht haben. „Die Biotop Kruste verkauft sich sehr gut“, erzählt Johannes Ernsting. Nach sechs Wochen ist es das drittstärkste Brot im Verkauf der Bäckerei Ernsting – direkt hinter dem beliebten Omastuten und der Heimatkruste. „Dass ein Aktionsbrot auf Platz drei ist, ist schon etwas Besonderes“, räumt Johannes Ernsting ein, der damit nicht gerechnet hätte. Daher bleibt die Biotop Kruste nun auch dauerhaft im Sortiment. (cor)

15.07.2023 – Foto von Georg Gallenkämper von der Initiative Schutz des Lippemündungsraumes

27. Mai 2023 – Blumen, Bienen und Fahrradtouristen am Biotop

Informationsstand auf dem Spellener Bauernmarkt am 19. Mai 2023

Bürgerinitiative gegen Logistikparkerweiterung in Emmelsum. – YouTube

Ihre / Eure Spende für den Erhalt vom 18 Hektar Emmelsum Biotop

Spenden – Emmelsum Biotop retten (emmelsum-biotop-retten.de)

Lippedorf 24. April 2023

V.l.n.r. G. Gallenkämper – Initiative Schutz des Lippemündungsraums, J. Fink – WGV – Voerde, G. Rinke- BUND Wesel, J. Hansen – Emmelsum-Biotop-Retten, J. Ernsting- Bäckerei Ernsting,, G. Rohr – Grüne Voerde, F. Boßerhoff – NABU Voerde, M. Wichmann – WGV Voerde, F. Parting – Initiative Emmelsum Biotop Retten, Günter R. Ladda – BIG Spellen, M. Gores – Grüne Voerde ( verhindert waren D. Gühnemann – Hegering Voerde, F. Heckes – Ortsbauernverband Voerde, A. Theisinger- Extinction Rebellion Dinslaken- Voerde )

Unsere Unterstützer vor dem von Bäcker Johannes Ernsting (5.v.l) gestifteten, neuen Banner in Lippedorf gegenüber den BEOS Logistikhallen

April 2023Die Bäckerei Ernsting unterstützt die Bewahrung des Emmelsum Biotops

Schreiben an die Unterstützer und Unterstützerinnen von Emmelsum Biotop Retten vom 29.03.2023

Guten Morgen,

in der gestrigen Rastssitzung wurde deutlich, dass es ungeklärte Rechtsfragen gibt. Das wurde so von der Voerder Stadtverwaltung eingeräumt. Insbesondere wurde die bisher dargestellte Möglichkeit der sofortigen Bebaubarkeit des Areals bzw. des Biotops sehr defensiv behandelt.

Zustande gekommen sind die gestrigen Einlassungen und die Verzögerung des Verfahrens aus unserer Sicht aufgrund der konkreten Nachfragen, Einlassungen u. Anträge von Fraktionen des Voerder Stadtrates sowie durch die  öffentliche Präsenz des Themas und durch das Engagement sehr vieler Bürgerinnen, Bürger u. Organisationen.

Auch die von uns öffentlich gemachte Hinzuziehung rechtlicher Unterstützung scheint Wirkung erzeugt zu haben. Wir sind nach unserem Rechtsberatungstermin in Hamburg guter Dinge, dass wir auch rechtlich gute Aussichten haben das Biotop in Gänze zu erhalten!

Euch Allen einen Guten Tag!

Ergänzung:

Da Bürgermeister Haarmann gestern davon sprach, dass ja der südliche Teil des Biotops mit „kleinen“ Einschränkungen erhalten bleiben soll, stellen wir nochmal deutlich fest, dass es sich bei dem Biotop für uns um das ganze Areal handelt.

Die von der Verwaltung u. der Firma Greenfield angedachten Biotopinselchen stehen in keinem Verhältnis zum ökologischen Wert des Gesamt Biotops!

Fraktionsübergreifender Antrag auf Verfahrensstopp vom 15.02.2023

Tinthof – Strohpuppe Ortseingang Spellen

Dank an unsere Unterstützerinnen und Unterstützer

500 „Danke Postkarten“ vor Weihnachten an Emmelsum-Biotop-Retten Unterstützer*innen verteilt

25.11.2022 Hubertusfest auf dem Spellener Bauernmark

Frank Parting (Initiative) & Günter Ladda (BIG Spellen)

22.11.2022 Info-/ Protestveranstaltung vor dem Voerder Rathaus aus Anlass der Vorstellung der modifizierten Planung der Firma Greenfield Developement im Stadtentwicklungsausschuss

„Das ist kein Ort für einen Logistikpark!“ Charlotte Quick beim Emmelsum Biotop Spaziergang am 21.11.2022

V.l.n.r. Günter R. Ladda-BIG-Spellen, Charlotte Quik-MdL NRW, Frank Parting-Initiative, Jan Langenfurth-Stellv..Vors. CDU Voerde

Mahnwache am Biotop 13. November 2022

6. November 2022 Mahnwache gemütlich mit Klön, Kaffee,

02. November – Bewerbung von Emmelsum Biotop Retten für den Klimaschutzpreis des Kreises Wesel

Sonntag 23.Oktober 2022 Erste MAHNWACHE am Emmelsum Biotop

Alle zusammen für unser gemeinsames Ziel! Unterschriftenübergabe bei Bürgermeister Haarmann und den Mitgliedern des Voerder Stadtrates am 27.09.2022

Informationsveranstaltung 22.09.2022 im Saal der Gaststätte Wessel in Voerde Spellen (Berichterstattung s. Presse)

02.09. 2022 Brief an den Umweltbeauftragten der Deutschen Bischofskonferenz

Bischöfliches Büro Niederrhein/Recklinghausen Herrn Weihbischof Lohmann Kapitel 3 46509 Xanten

Emmelsum Biotop Retten

Sehr geehrter Herr Bischof Lohmann,

In Voerde Emmelsum soll ein von den Vereinten Nationen ausgezeichnetes Biotop zerstört werden, um ein über 18 Hektar großes Stück Land für die Errichtung eines sogenannten Logistikparks“ in Anspruch zu nehmen. Es handelt sich bei dem Biotop um ein von der Öffentlichkeit abgeschiedenes und nicht forstwirtschaftlich genutztes Naturareal.

Nun ist über den geplanten Land- beziehungsweise Ackerflächenverlust auch der tierische Artenreichtum vom Boden bis zum Himmel in diesem Gebiet nicht wieder bringbar gefährdet. Ebenso bedroht ist die Klimaschutzfunktion des Biotopes als sogenannte Kohlenstoffsenke wie auch die Temperaturregulationsfunktion, die über den Bereich des Biotops in den Siedlungsbereich der Dörfer Spellen und Friederichsfeld hineinreicht.

Für uns ist unsere Umwelt kein Auto, was sich einfach reparieren lässt! Sie ist ein Schatz für Heute und für Die Zukunft! Diesen hier vor Ort am Beispiel des Biotops zu hüten, haben wir uns zur Aufgabe gemacht!

Wir wissen, dass wir diese Aufgabe allein nicht bewältigen können. Kraft geben uns derzeit die vielen Menschen und Initiativen aus den Dörfern, die uns mit bisher 1500 Unterschriften, Zuspruch, Spenden und kreativen Ideen unterstützen.

Wir wenden uns an Sie, verehrter Herr Weihbischof Lohmann, weil wir uns Unterstützung auch von Ihnen erhoffen und diese auf diesem Wege erbitten möchten. Diese Mithilfe erwünschen wir uns von ihnen persönlich, möchten Sie darüber hinaus auch ansprechen in Ihrer Eigenschaft als Beauftragter für Klima- und Umweltfragen in der Deutschen Bischofskonferenz.

Zu Ihrer weiteren Information über unser Anliegen und unsere Arbeit möchten wir Ihnen einen Blick auf unsere Webseite empfehlen. Falls Sie unsere Anliegen für unterstützungswürdig befinden sollten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie persönlich Kontakt zu uns aufnehmen könnten.

Am 22. September dieses Jahres haben wir Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung in den großen Saal der Gaststätte Wessel in Spellen eingeladen.

Herzliche Grüße Frank Parting

30.08.2022 Treffen mit unseren Unterstützern und Unterstützerinnen

Gottesdienst „Unsere Erde!“ mit Infostand auf dem Tinthof in Spellen am 28.08.2022

23. August 2022, Lippedorf – Idee & Sponsoring Bäckerei Ernsting Voerde

18. August 2022 Die BIG Rheindörfer Götterswickerhamm, Löhnen, Mehrum e.V. und der Naturschutzbund Deutschland, NABU-Gruppe Voerde setzen sich ebenfalls zusammen mit uns für die Bewahrung des Emmelsum Biotops und für den Stopp des „Logistikparks“ ein.

05 August 2022 170 Unterschriften für den Erhalt des Emmelsum Biotops gegen den „Logistikpark“ bei unserem Informationsstand auf dem Spellener Bauernmakt.

Die sogenannte Erdkull Am Schied gestern….

und heute